Kim Anna Smith

Entdecken Sie Kim Anna Smiths Neon Welt

Kim Anna Smiths Werk kann als eine abstrakte Repräsentation der Realität definiert werden, in der die Künstlerin ihre Empfindungen und Emotionen einfängt, wenn sie einer Gesellschaft in ständiger Bewegung und Chaos gegenübersteht. Die ausdrucksstarken Farben Blau, Türkis, Fuchsia und Silber zeichnen Neonlinien, die Figuren auf gemischten, technischen Hintergründen der Künstlerin bilden. Auf den ersten Blick ist Kims Werk leicht verständlich und optisch ansprechend, ihre Botschaft geht jedoch über eine einfache Zeichnung oder Phrase hinaus. Konzeptionell stellen Kims Skulpturen eine Kritik an den heutigen sozialen Ungerechtigkeiten dar, Themen wie Flüchtlingskrise, Grenzen, weibliche Identität und die Figur der Frau in der Gesellschaft sind in ihren fast minimalistischen und bunten Kompositionen zu sehen.





Obwohl Kim mit verschiedenen Medien arbeitet, konzentriert sich ihre Arbeit auf ihre Neonskulpturen. In diesem Medium findet die Künstlerin einen Weg, ihre Gefühle zu leiten und auszudrücken. Kim versucht ihre Emotionen durch Licht zu übertragen, sie findet Inspiration in ihrer Umgebung; sie nutzt ihr Atelier und den Rest ihres Hauses, um ihre Arbeiten zu präsentieren und zu reflektieren.

Die Entstehung ihrer Stücke beginnt schriftlich: „Ich fange immer mit Worten an“, erzählt sie uns. Ihr Studio ist voller Papiere, auf denen sie ihre Gedanken aufschreibt. Sie analysiert, sortiert und hängt sie an die Wände. Sie notiert sie auch auf ihrem Handy, um später zu ihnen zurückkehren zu können. Danach übersetzt Kim diese Schriften in schematische Kohlezeichnungen, um sie später in Skulpturen zu verwandeln. Abhängig von der Bedeutung ihrer Zeichnungen und Worte reflektiert sie die Art von Skulptur, die sie entwirft, die Art von Licht und die Art von Material, mit dem sie ihr finales Werk erschaffen möchte: „Will ich ein helles oder ein schwaches Licht? Was für eine Art von Hintergrund möchte ich für diese Art von Neon? Was möchte ich vermitteln?“, fragt sie sich. Dieser lange Prozess führt sie dazu, unzählige Stunden mit ihren Schriften und Zeichnungen in ihrem Atelier zu verbringen, bis sie letztlich eine Skulptur erschafft.

In ihrem künstlerischen Repertoire beschreibt Kim menschliche Erfahrungen wie Freude, Vergnügen, Schmerz oder Angst, sie isoliert diese Gefühle und übersetzt sie auf die einfachste Art und Weise, indem sie diese in dünne Lichtlinien verwandelt.

KimAnnaSmith

In ihren Kompositionen ist auch die Darstellung des weiblichen Körpers wiederkehrend. Kim „zeichnet“ minimalistische feminine Silhouetten, als wären sie feine Pinselstriche. Durch die Verwendung von Neon lädt sie uns ein, Weiblichkeit ohne Verstellung oder Bescheidenheit neu zu entdecken. Die Frau erscheint vor uns würdevoll und imposant.

Oft überrascht uns die Künstlerin auch mit auffälligen Worten geschrieben in Neon. Kims Arbeiten bewegen sich zwischen Malerei und Skulptur, zwischen Poesie und Aktivismus. Ihre Arbeiten scheinen eine Botschaft an die Welt zu senden, die den Betrachter zum Teilnehmer der inneren Welt der Künstlerin werden lassen und ihn dazu bringt, ihre Botschaften, die universelle Gefühle ansprechen, zu reflektieren.

Kim erzählt uns, dass ihre Anziehungskraft von Neon zum Teil auf die Anziehungskraft dieses Materials auf den Betrachter und dessen Gefühle zurückzuführen ist. Kims Neonschriften zeigen auch aktivistische Komponenten, zum Beispiel indem sie uns zeigen, was wir nicht hören oder sehen wollen.Wenn alles dunkel ist, erscheinen uns Kims Werke in all seiner Pracht, bereit, eine kraftvolle Botschaft zu senden.

Unsere Kuratorin hat Kims Studio am Stadtrand von London besucht, um Ihnen ihre Vision von Kunst und ihren kreativen Prozess näher zu bringen, der aufgrund der technischen Komplexität von Neon faszinierend ist. Die Artig Gallery präsentiert ein exklusives Interview mit der britischen Künstlerin Kim Anna Smith.

HIER können Sie Kims Kunst kaufen


Interview


Wann und wo haben Sie sich entschieden Künstlerin zu werden?
Kim Anna Smith: Ich glaube nicht, dass es einen genauen Zeitpunkt gab, aber vor ein paar Jahren beschloss ich, Kunst nicht mehr nur für mich zu machen, sondern sie auch anderen Menschen zu zeigen!

Wann haben Sie angefangen mit Neonlicht zu arbeiten? Warum haben Sie sich dieses Material ausgesucht?
Kim Anna Smith: Neon ist zwar nur ein Teil meiner Arbeit, dafür aber ein wichtiger Teil. Ich liebe es, wie Neon einen Raum verändert und wie Menschen darauf reagieren. Ich verliere mich darin. Ich finde, dass die Materialien meine Stimmung sehr offensichtlich widerspiegeln. Vor ein paar Jahren war ich traurig und arbeitete nur mit Kohle auf Papier und Leinwand. Die Trauer ging vorbei, mein Leben veränderte sich und Neon spiegelte diese Stimmung wider, obwohl das nicht heißen soll, dass ich nur „fröhliche" Skulpturen aus Neon mache, manche Werke sind eigentlich ziemlich provokativ oder ein Protest gegen etwas; was funktioniert, weil es sich um kantiges Glas handelt. Neon ist nicht immer ein warmes, romantisches, weiches Material.

Was ist Ihre liebste künstlerische Bewegung?
Kim Anna Smith: Das ist sehr schwer zu sagen, aber ich bevorzuge auf jeden Fall zeitgenössische Kunst gegenüber klassischer.

Welche Projekte waren für Sie 2018 wichtig?
Kim Anna Smith: Ich habe ein neues Projekt gemeinsam mit der David Lynch Foundation geschaffen und einige Gruppen-Shows, die im Frühjahr und Sommer in London stattfanden. Ausserdem stellte ich mit Artig Gallery auf der Aqua Art Miami im Dezember 2018 aus.

Kim, was haben Sie heute zum Frühstück gegessen?
Kim Anna Smith: Einen Kaffee und einen übrig gebliebenen Karotten-Muffin, der meinem Sohn gehörte.

Wer ist Ihr Held?
Kim Anna Smith: Eltern, die jeden Tag ihr Bestes geben.

Welche Information über Sie würde die Leute überraschen?
Kim Anna Smith: Ich bin nie auf eine Kunstschule gegangen.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Kim Anna Smith: Ich habe ein Baby und arbeite selbstständig, so dass ich momentan nicht viel Freizeit habe ...

Wer sind Ihre drei Lieblingskünstler?
Kim Anna Smith: Emin, Matisse, Chris Ofili, Kameelah Janan Rasheed, ich mag auch Hank Willis Thomas im Moment. Sorry, das sind jetzt schon fünf!

Was inspiriert Sie?
Kim Anna Smith: Mein Baby, jeden Tag.

Beschreiben Sie Ihren künstlerischen Stil in drei Wörtern.
Kim Anna Smith: Ohne zu sehr in Kategorien zu denken, würde ich rau, ehrlich, (manchmal) figurativ sagen.

Irgendwelche Tipps für aufstrebende Künstler?
Kim Anna Smith: Lass dich von niemandem abschrecken und gib niemandem Macht über dich. Ich habe lange gebraucht um das zu erkennen!

HIER können Sie Kims Kunst kaufen