Jesús Angel Prieto

GAST KURATOR

Jesús Angel Prieto

DR. JESÚS ANGEL PRIETO
BARCELONA, SPANIEN

Wir freuen uns sehr unseren Lesern und Kunstsammlern Dr. Jesús Ángel Prieto als neuen Gast Kurator vorstellen zu dürfen. Der frühere Direktor der Massana Art School und momentane Direktor des ersten und einzigen Masters der angewandten Kunst derselben Universität, hat eine tiefgründige und spannende Auswahl an Werken für uns zusammengestellt, die sein umfassendes Kunstverständnis und seine Leidenschaft für Kunst, Kunstkonzepte und Debatten über den Kunstmarkt widerspiegeln.


Tausende von Design-, Kunst- und Fotografie Studenten haben bisher Jesús Angel Prietos inspirierenden Kurse über Kunstgeschichte und -theorie besucht. Immer wieder setzt er sich in seinen Kursen mit der soziologischen Perspektive der Erhebung von handwerklichen Arbeiten wie Keramik und Schmuck in den Kunststatus auseinander, um diese dekorativen Künste zu bewahren. Die akademische Arbeit dieses anerkannten Professors hat dadurch Kultstatus bei unzähligen Studenten in einigen der wichtigsten Universitäten Spaniens erreicht.

Artig Gallery präsentiert eine kleine und persönliche Kuration des promovierten Kunstsoziologen Jesús Ángel Pietro. Seine Auswahl von Kunstwerken hat der Kurator für sein eigenes Zuhause kuratiert, eine Auswahl die einen poetischer Dialog inspiriert, von glücklichen Kindheitserinnerungen bis hin zu den konzeptionellsten Gedanken.



DAS INTERVIEW


Jesús, was bedeutet Kunst für Sie?
Kunst ist für mich eine menschliche Aktivität, die versucht, zwischen uns selbst und der Realität eine Brücke zu bauen, wo Schönheit (in ihrem weitesten und widersprüchlichsten Sinn) uns wieder mit dem Leben zusammenbringt und uns glücklicher macht.

Was hat Sie dazu motiviert, eine akademische Karriere in der Kunstwelt anzustreben?Die vorherige Definition, die ich als Kind dank meiner Oma entdeckte, die mich jeden Sonntag ins Kino mitnahm, und die meines Vaters mit seiner Liebe zur Malerei, Theater und Literatur.

Was finden Sie bereichernd als Professor in einer so charismatischen Schule wie der „Escola Massana" tätig zu sein?
Vor allem ist es das , was ich von den Studenten zurückbekomme und wie die Schule stets danach strebt, immer besser zu sein, nie völlig glücklich mit sich selbst ist.

Als Direktor des Masters der Angewandten Künste, sehen Sie eine besondere Unterscheidung zwischen den Konzepten von Kunst, Design und Handwerk?
Nein. Nach der Definition von Kunst, wie anfangs erläutert, können die Schönheit und das Gute (zusammen mit der Wahrheit) in Kunst, Kunsthandwerk und Design gemeinsam präsent sein. Der Nutzen oder die Funktion (das bleibt der grundlegende Unterschied zwischen Kunst und Handwerk) ändert nichts an der Tatsache, dass Handwerk uns auch dazu bringen kann, dass wir etwas fühlen und glücklich sind (und vor allem können sie sogar das Glück der Nützlichkeit einschließen). Ich finde die „Unnütze“ der Kunst ein falsches Dilemma (das seit mehr als 200 Jahren besteht), um ihren Wert mit klaren Marktabsichten zu rechtfertigen.


Welche künstlerischen Bewegungen oder zeitgenössische Künstler erregen heutzutage Ihre Aufmerksamkeit?
Die bescheidenen Künstler, die sich freigiebig ihre Kreativität mit uns teilen, von einer kleinen Keramikvase bis zu einer beeindruckenden audiovisuellen Installation.


Welcher aufstrebende Künstler hat Sie zuletzt beeindruckt?
Ohne irgendeinen Künstler zu bevorzugen, verfolge ich einen Fotografen, der einst ein Student von mir war. Er hat eine radikale Verbindung zwischen Realität (Flüchtlinge, kämpferische Jugend) und einer reinen Art, die Sprache der Fotografie und seiner Kompositionen zu verstehen. Und all das in einer kniffligen Welt, in der das Netz und die sozialen Medien eine Illusion großer Verbreitung von Kunstwerken schaffen, jedoch gibt es keine professionelle Realität, die es ihm erlaubt, sich wirtschaftlich zu behaupten. Sein Name ist David Molina Gadea.

Wie nehmen Sie den aktuellen Kunstmarkt wahr? Glauben Sie, dass er einem Trend folgt?
Die Antwort auf diese Frage wäre eine Doktorarbeit wert, und es gibt bereits einige darüber. Ich denke, dass wir uns in zwei Dimensionen bewegen: die zeitgenössische Kunst, die nach der Wirkung und ihrer spekulativen Rückkehr sucht (die wir in Museen und Biennalen sehen), und eine moderne Kunst, die die persönliche Note, Emotionen und eine bescheidene Ehrlichkeit nicht verlieren möchte.

Wie würden Sie als Doktor der Kunstsoziologie den Geschmack unserer Zeit definieren?
Pierre Bourdieu sagt, dass Geschmack etwas bedeutet und uns einen Sinn gibt. Wir befinden uns in einer so komplexen Zeit, dass wir einer Ästhetik ausgesetzt sind, die den Sorgen und den Kommentaren anderer folgt, in denen die neuesten Nachrichten, Provokationen und Spekulationen uns mit der Außenwelt verbinden, einer Welt, die uns ständig bedroht, wenn wir nicht auf dem neuesten Stand sind. Ich denke aber, dass es auch Menschen gibt, die diesem Trend mit Authentizität begegnet, denen Begriffe wie Tradition und Ökologie keine Angst macht.



Aus ihrer Sicht als Professor und Kurator, was ist die größte Herausforderung beim Ausstellen und Erklären eines Konzepts hinter einem Kunstwerk?
Die größte Herausforderung ist diese Herausforderung zu annullieren: Kunstwerke müssen für sich selbst sprechen, durch die Poesie des Materials, durch die Ausdruckskraft des Künstlers, und wie zusammenhängend er oder sie in Bezug auf Gestalt und Konzept ist. Kunst ist nicht Philosophie, Konzept: das war eine wirklich interessante Bewegung – in den 60er Jahren – als Ergebnis der Dynamisierung einer sehr intensiven historischen Periode. Handwerk, Design und Kunst müssen Ausdrücken, was mit Worten unmöglich zu sagen ist und nur durch die Materie ausgedrückt werden kann, das ist starke Kunst. Künstler, die sich wie Philosophen verhalten, machen sich meistens selbst zum Narren.

Was ist die größte Herausforderung beim Unterrichten von Kursen?
Meinen Schülern die Notwendigkeit zu lehren, Teilnehmer und Aktivist in einem Bereich zu sein, der nicht vergessen darf, welche seine Funktion ist, seine Rolle in einer Welt, die durch eine kolossale humanitäre und ökologische Krise bedroht ist.

Welchen Rat würden Sie einem aufstrebenden Künstler geben?

Eher als einen Rat zu geben, würde ich seine Begeisterung mit ihm oder ihr teilen.


Haben Sie einen Tipp für jemanden, der eine eigene Kunstsammlung anlegen möchte?
Es ist die gleiche Antwort wie zuvor: ich möchte die Begeisterung und Hoffnung teilen, in der aufrichtigsten Art und Weise.

Welche Künstler unserer Künstler haben Ihre Aufmerksamkeit erregt?
Neben denen, die ich für meine Kuration ausgewählt habe (Luis G. Macpherson, Marcos Peinado, Eduardo Rubio, Robert Wunsch, Valentin Russo, Rosie Webb und Norberto Sayegh), die Kunstwerke von Gareth Griffiths.

Welchen Leitfaden haben Sie beim Zusammenstellen Ihrer Kollektion verfolgt?
Ich habe mir vorgestellt, ich hätte den Luxus einer Ausstellung in meinem Haus, in meinem Raum. Freunde und Familie einladen. Um zu sehen, ob wir eine Emotion schaffen können, ein Gefühl der Verbindung zwischen diesen ausgewählten Werken. Ein dünner Faden, eine Intuition ... etwas, das mir nicht erlauben würde, einen kuratorischen Text zu schreiben ... vielleicht nur ein Titel, der sagt: „Komm, du bist willkommen.“

Erzählen Sie uns etwas über Ihre Auswahl.
Mein Haus ist klein. Wenige Stücke. Sie konkurrieren nicht, sie reden miteinander, auch wenn sie sich nie zuvor getroffen haben. Vielleicht ist die Verbindung zwischen ihnen die Fähigkeit „Realität“ darzustellen, mit Fotografie, Illustration und Malerei zu spielen. Ich denke, Kunst hat eine Sprache geschaffen, die diese Brücke zwischen uns und dem, was uns umgibt, erneuert und was ein Teil des anderen „Selbst“ ist.

Tatsächlich besteht unser Hauptproblem darin, die Realität, in der wir alle leben, durch Subjektivität zu vermitteln, und die Notwendigkeit, sie in eine Wirklichkeit zu verwandeln, die wir alle durch Objektivität teilen, um alle darin leben zu können.
Aus dem lebhaften Hyperrealismus von Luis G. Macpherson (Composición Cables), wo je mehr Sie denken, dass Sie über die Realität wissen, desto entfernter finden Sie sich davon; zur Synthese mit einem klaren Bedürfnis nach visuellem Frieden von Marcos Perinado (Clocher de Collioure); und diese Ode zu leben und das verlorene Paradies – immer bedroht – von Eduardo Rubio (Java springende Kinder); oder die überwältigenden und dichten Städte von Robert Wunsch (Shades of Grey) gegenüber der Leere, zu einer entmaterialisierten Welt in der Nähe der Matrix von Valentin Russo (La Plage); und warum nicht die Unschuld von Lewis Carolls Kindheitsparadies von Rosie Webb (Madame Cockerel). Und ein visuelles Gedicht, das die kleine und häusliche Ausstellung beendet (oder beginnt), ein Paradox mit ein bisschen Zen: Apariencia el el espejo (Erscheinung im Spiegel) von Norberto Sayegh.

JESÚS ANGELS AUSWAHL:

  • Benin Pensative Boy ThumbBenin Pensative Boy Thumb
    Curator's Choice

    Indonesia Java Jumping children

    Eduardo Rubio
    Fotografie
    Verschiedene Grössen
    250 €
  • Luis G Macpherson Composicion Cables thumbLuis G Macpherson Composicion Cables thumb
    Curator's Choice

    Composición Cables

    Luis Gomez MacPherson
    Gerahmte Malerei
    35cm x 25cm
    880 €
  • Metalurgia, electricidad y fuerza motriz 1929 ThumbMetalurgia, electricidad y fuerza motriz 1929 Thumb
    Curator's Choice

    Clocher de Collioure

    Marcos Peinado
    Malerei
    130cm x 60cm
    900 €
  • Butterfly ThumbnailButterfly Thumbnail
    Curator's Choice

    Apariencia

    Norberto Sayegh
    Malerei
    100cm x 81cm x 3cm
    1.800 €
  • Shades of Grey 1 Robert WunschShades of Grey 1 Robert Wunsch
    Curator's Choice

    Shades of Grey 1

    Robert Wunsch
    Fotografie
    Different sizes available
    856 €
  • Madame Cockerel thumbMadame Cockerel thumb
    Curator's Choice

    Madame Cockerel

    Rosie Webb
    Gerahmte Druck
    33cm x 33cm x 1.5cm / 40cm x 40cm x 1.5
    65 €
  • Fun Fair 02 ThumbFun Fair 02 Thumb
    Curator's Choice

    La Plage 05

    Valentin Russo
    Fotografie
    Verschiedene Grössen
    127 €

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Indem Sie weiter surfen, stimmen Sie unserer Cookie Nutzung zu.