Ricardo Gonzalez

Ricardo Gonzalez

MEDIUM: Malerei
STADT/REGION: Kantabrien, Spanien

ÜBER DEN KÜNSTLER
Der spanische Künstler Dr. Ricardo Gonzalez hält einen Doktortitel in Kunst und lebt und arbeitet an unterschiedlichen Orten, wie Kantabrien im Norden Spaniens, Berlin und New York.
Ricardos plastische Arbeiten, eingerahmt von einer, nach Omar Calabrese, neobarocken Linie, sind Ansammlungen von Erinnerungen und Inspirationen verschiedener Art, die aus den Gedanken des Künstlers entstehen und denen er durch die Erschaffung von schier unmöglichen Räumen bildliche Gestalt gibt. Die Entwicklung von Mustern, die räumliche Zerlegung von Architektur und Fragmenten, die uns an den abstrakten Expressionismus erinnern, geben einen Einblick in die ganz eigene, einzigartige Sichtweise des Malers. Seine Kunstwerke basieren auf einer langwierigen Studie und einem konzeptionellen Ausgangspunkt, die der Künstler durch die traditionelle Praxis der Malerei verarbeitet. Durch die kombinierte Anwendung von Acryl, Öl und Lacken, verfolgt der Künstler das Ziel, einen zweigeteilten Dialog zu bilden, zwischen dem Bildlichen und dem Abstrakten, zwischen dem barockem Chaos und den rationalen Strukturen seiner erfundenen Orte, zu bilden.
Der Künstler präsentiert bei Artig Gallery Werke seiner Serie „Souvenir de no-lugar“ (Souvenir des Nicht-Ortes), dessen Entstehungsprozess der Künstler so kommentiert:
„Für die Schaffung der Kollektion no-lugar (‚Nicht-Ort’) ließ ich mich inspirieren von (Red. dem Gedankengebäude des französischen Anthropologen) Marc Augé in seinem 1993 veröffentlichten Buch Nicht-Orte (Red. Titel der Deutschen Neuauflage 2012). Der Autor definiert diese Nicht-Orte als Übergangsorte, (red. mono-funktional genutzte Flächen im urbanen und suburbanen Raum) wie zum Beispiel Autobahnen, Hotelzimmer, Supermärkte, ..., Plätze, die im modernen Zeitalter entstanden sind, um uns Menschen heute einen Dienst zu erweisen.
Um einen konzeptionellen Rahmen für mein plastischen Arbeiten zu erstellen, fotografierte ich solche Orte während meiner Reisen. Im Atelier dann arbeite ich mit den Fotografien und fange an, die Bilder darzustellen und sie durch die Erschaffung von Mustern und Dispersionen zu zerlegen (Dekonstruktion). Dadurch entsteht ein visuelles Spiel, in dem sich Illusionismus und Zweidimensionalität gegenüberstehen.“
Artig Galerie präsentiert eine Reihe von Malereien aus Ricardo Gonzalez Kollektion ‘Souvenir de no-lugar’, Mischtechniken aus Acryl, Öl und Lacken auf Leinwand, oder auf Leinwand und Holz. . Alle Arbeiten sind vom Künstler signiert und werden mit Authentizitätszertifikat geliefert.
Alle Werke werden direkt vom Künstler verschickt und befinden sich in einem perfektem Zustand.

EIGENE WORTE
"Im Allgemeinem konzentriert sich meine künstlerische Praxis, besonders in den letzten Jahren, auf die Untersuchung von plastischen Prozessen, die mir einen Mittelweg zwischen Dichotomien, wie Darstellung und Abstraktion, Objekt und Subjekt oder Inhalt und Behältnis, zeigen.
Mit diesem Hintergedanken realisiere ich verschiedene Serien, deren Präsentationen von einem konzeptionellen Ausgangsschema organisiert sind und die verschiedene stilistische Strategien annehmen, um dann alle die mich inspirierenden Voraussetzungen (Literatur, Reisen, Kunstwerke, Kino, etc.), in zwei- oder dreidimensionale plastische Werke zu verwandeln.
Daher habe ich eine multidisziplinäre und in gewisser Weise eklektische Perspektive für meine Arbeiten gewählt, und indem ich keine Technik oder Schaffensweise ausschließe, habe ich größere Auswahlmöglichkeiten wenn ich mich einem Thema nähere. Dieser Ansatz hilft mir neue Regeln zu entdecken und Wege zu gehen, um meine Werke weiter zu entwickeln.
Manche Serien sind nicht starr, sondern ergänzen sich wie die verschiedenen Seiten desselben Polyeders, deren Verbindungs- oder Optimierungspunkt die als Konzept verstandene Malerei ist.“

AUSBILDUNG
Doctor der Kunst, Universität Complutense Madrid. (2016)
Ästhetik und Phänomen der Kunst. Centro Buñuel. Calanda, Teruel. (2016)
SIANOJA. Internationales Symposium der Künstler von Noja. Kantabrien. (2009)
Diplom der weiterführenden Studien an der UCM, Thesis: Plastik, Technik und Konzept. (2007)
Weiterführender Kurs der Landschaftsmalerei. Patronato Municipal Adolfo Lozano Sidro. Priego, Córdoba. (2007)
Encuentro de pintores. Fundación Santa María de Albarracín. Teruel. (2006)
I Congreso Internacional Nuevas Tecnologías y Materiales para el Arte. Facultad de Bellas Artes. UCM Madrid. (2005)
Kurs: Malerie “Crear desde la incertidumbre”. Obra social de la Caja Kantabrien. Santander. (2003)
Studium der Kunst an der Universität Salamanca, Spezialisierung Malerei (1999).
Kurs: Internationale Malerei. Jerez de la Frontera, Cádiz. (1997)

AUSSTELLUNGEN
Monographische Ausstellungen:
Factoide viral. Sala El Brocense, Cáceres. (2015)
Background. Casyc, Santander. (2014)
Nueva taxonomía del fetiche. Zentralbibliothek Kantabrien, Santander.
La paradoja en-vuelta. Galerie Siboney. Santander. (2013)
Retrovisor poliédrico. Ausstellungsraum La Casona. Reinosa, Kantabrien.
Estados alterados de pintura. Raum José Hierro. Noja, Kantabrien.
Psicorretratos robot. Galerie Espiral. Meruelo. Kantabrien. (2010)
Souvenir de no-lugar. Ausstellungsraum La Vidriera. Camargo, Kantabrien.
...y un blanco rumor (además). Observatorio del Arte. Ecoparque de Trasmiera. Arnuero. Kantabrien. (2009)
La primera indivisión. Ausstellungsraum “Torre Nueva” Ibercaja. Zaragoza. (2007)
Mito y retorno. Espacio Permanente de Arte Experimental II. Hospedería de Fonseca. Salamanca. (2006)
El cuadro que nos ha pintado. Site Specific. Madrid (2004)
Orografía (Paisajes). Galerie Gema Lazcano. Madrid (2003)
Ricardo González. Pinturas y dibujos. Galerie Clave. Murcia (2002)
Aquí incluso. Ausstellungsraum La Casona. Reinosa, Kantabrien. (1999)

Gruppenausstellungen:
Destino Quesada. Museum Zabaleta-Miguel Hernández. Quesada, Jaén. (2016)
Destino Puente de Génave. La Vicaría, Puente de Génave, Jaén.
Made in Spain. MAD Antequera, Málaga.
Map of the New Art. Stiftung Giorgio Cini, Venedig, Italien. (2015)
El interior del vértigo. HdT Gallery, Fuente de Olmedo, Valladolid.
Made in Spain. Museum CAC. Málaga.
Surprise Series MARTE Feria de Arte Contemporáneo. Nocapaper Editorial. Castellón.
Surprise Series ARCO15. Nocapaper Editorial. Madrid.
Surprise Series JUSTMAD6. . Nocapaper Editorial. Madrid.
Artistas de Kantabrien, Sammlung Sianoja 2001-2013. Raum Náutica. Santander.
Fondos de La Vidriera 2007-2013. La Vidriera. Camargo, Kantabrien (2014)
Gallery Sweet Gallery. Galerie Siboney, Santander. (2013)
CASA//ARTE. Stand Galerie Siboney. Palacio de Cibeles, Madrid.
Arte Liérganes. Liérganes, Kantabrien. (2012)
VIII Wettbewerb de Pintura Paul Ricard. Espacio GB. Facultad de BBAA. Sevilla.
Siempre nos quedará la pintura. Centro Cultural Caja Kantabrien CASYC. Santander.
Wettbewerb de Artes Plásticas Diputación de Alicante. Palacio provincial. Alicante.
Cantabros en la Colección Norte. Biblioteca Central de Kantabrien. Santander.
Cultura, Creatividad, Crecimiento. Biblioteca Central de Kantabrien. Santander. (2011)
Arte Santander. Cota uno. Palacio de exposiciones. Santander. Kantabrien.
Wettbewerb de Artes Plásticas Diputación de Alicante. Palacio provincial. Alicante.
Wettbewerb de Artes Plásticas 2009-2010. Museo de Alcalá de Guadaira. Sevilla.
Art Madrid. Stand Galerie Espiral. Pabellón de Cristal. Madrid. (2010)
Art Jaén. Stand Galerie Espiral. Palacio de Congresos, Jaén.
SIANOJA 2009. Palacio Marqués de Albaicín. Noja. Kantabrien.
II Auszeichnung Ibercaja Pintura Joven. Museo Ibercaja Camón Aznar, Zaragoza, Stiftung Fran Daurel, Barcelona y Museo Gustavo de Maeztu, Estella, Navarra. (2009)
Auszeichnung Ibercaja Pintura Joven. Museo Ibercaja Camón Aznar, Zaragoza.
75 Salón de Otoño. Centro Cultural Casa de Vacas. Madrid.
Tercer Concurso de Pintura y Escultura Figurativas, Museo Casa de America.
Madrid. Stiftung Fran Daurel. Barcelona.
Auszeichnung de Artes Plásticas del Gobierno de Kantabrien. Casa del Águila y la Parra. Santillana del Mar. Kantabrien.
Becarios 2007. Sala de Exposiciones de la Facultad de BBAA de la UCM. Madrid. (2008)
Auszeichnung Ibercaja de Jóvenes Pintores. Sala Ibercaja. Logroño. La rioja.(itinerante)
Artistas emergentes. Galerie Ángeles Penche. Madrid. Estructuras del signo. Sala de Exposiciones de la Facultad de BBAA de la UCM. Madrid.
Becarios 2006. Sala de Exposiciones de la Facultad de BBAA de la UCM. Madrid. (2007)
Auszeichnung Valparaíso de Pintura. Galerie Kreisler. Madrid.
Paisajes de Granada. Museo de la Stiftung Rodríguez-Acosta. Granada.
Auszeichnung Ibercaja de Jóvenes Pintores. Sala Ibercaja. Logroño.(reisend)
Intersticios, como judas Ponce ochoA. Sala de exposiciones de la Facultad de BBAA de la UCM. Madrid.
Estructuras del signo. Sala de Exposiciones de la Facultad de BBAA de la UCM. Madrid. (2006)
I Feria Internacional de Arte Contemporáneo Marb Art. Stand Galerie Clave. Palacio de Congresos y exposiciones. Marbella. DeArte. Stand Galerie Clave. Palacio de Congresos. Madrid. (2005)
Propuestas para una colección. Galerie Clave. Murcia.
DeArte. Stand Galerie Clave. Palacio de Congresos. Madrid.
Auszeichnung de Artes Plásticas del Gobierno de Kantabrien. Casa de Cultura. Torrelavega. (2004)
Tondos. Galerie Gema Lazcano. Madrid.
Delicatessen. Galerie Clave. Murcia.
Arcanos Contemporáneos. Galerie Clave. Murcia. (2003)
Tondos. Galerie Clave. Murcia
Esculturas Contemporáneas. Galerie Clave. Murcia. (2002)
Dibujos contemporáneos. Galerie Clave. Murcia. (2001)
Abriendo un Siglo. Sala del Martillo. Palacio Episcopal. Murcia.
Aire nuevo. Galerie Reyes Católicos. Salamanca. (2000)
Auszeichnung Penagos de dibujo. Stiftung Cultural Mapfre Vida. Madrid.
Jóvenes realidades. Museo A. López Torres. Tomelloso. Ciudad Real. (1999)
Patrimonio artístico del Exmo. Ayto. Sala de Exposiciones La Casona Reinosa. (1997)
Exposición colectiva. Sala del BBVA. Reinosa. Kantabrien. (1992)

AUSZEICHNUNGS UND STIPENDIEN (Auswahl)
Stipendium zur Förderung der plastischen Kunst der Regierung der Region Kantabrien, Santander (2014).
Auszeichnung Malerei, Nationaler Wettbewerb der plastischen Künste, Pancho Cossio 2011, Santander. (2011)
Erster Preis Malerei des XXXI Wettbewerb Malerei der Regierung von Villaescusa. Kantabrien. (2010)
Erster Preis Malerei des II Nationalen Wettbewerb Malerei von Frias Burgos. (2009) Auszeichnung des Wettbewerbs der Plastischen Künste der Regierung von Kantabrien (2009)
Ehrentitel im Internationale Wettbewerb der Malerei und figurativen Skulptur. Stiftung der Künstler und Künste. Barcelona. (2008)
Stipendium der Fakultät Malerei und Restauration. BB AA, UCM. Madrid. (2006)
Erster Preis Malerei des Camino de Santiago. Logroño. (2006)
Stipendium der Stiftung Rodríguez-Acosta. Granada. (2006)
Auszeichnung in der V Bienal Basketball der Künste. Stiftung Pedro Ferrandiz. Alcobendas, Madrid. (2006)
Stipendium der Fakultät Malerei und Restauration. BB AA, UCM. Madrid. (2005)
Stipendium in plastischer Kunst der Regierung Kantabriens (2004)
Erster Preis Malerei des Wettbewerbs Malerei Manuel Salces. Reinosa. Kantabrien. (2004)
Erster Preis Malerei des Nationalen Wettbewerbs Malerei Casimiro Sainz. Reinosa. (2003)

RBEITEN DES KÜNSTLERS IM PRIVATEN UND ÖFFENTLICHEN BESITZ
Museum CAC, Málaga. Sammlung la Caja Kantabrien. Centro Cultural La vidriera de Camargo, Kantabrien. Patrimonio del Excmo. Regierung von Reinosa, Kantabrien. Ámbito Cultural del Corte Inglés Santander, Kantabrien. Stiftung Pedro Ferrandiz, Alcobendas. Madrid. Stiftung Rodríguez-Acosta. Granada. Museum der internationalen figurativen zeitgenössischen Skulptur. Asociación Amigos del Camino de Santiago de la Rioja. Logroño. Sammlung Obra Social y Cultural Ibercaja. Zaragoza. Museum der Spanischen zeitgenössischen Landschaften “Antonio Povedano”. Priego de Córdoba. Sammlung Norte del Gobierno Kantabrien. Stiftung der Künstler und Künste, Barcelona. Ecoparque de Trasmiera. Arnuero. Kantabrien. Regierung von Noja, Kantabrien. Asociación Amigos de Frías. Burgos. Sammlung IFEJA, Jaén.

Anfragen zu diesem Künstler bitte an info@artiggallery.com


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Indem Sie weiter surfen, stimmen Sie unserer Cookie Nutzung zu.