Gwen Versluis

Gwen Versluis

MEDIUM: Collage, mixed media
STADT: Winterthur, Schweiz

ÜBER DIE KÜNSTLERIN
GWEN VERSLUIS ist eine Niederländische Künstlerin, die in der Schweiz lebt und in ihrem Züricher Atelier arbeitet. Ihre Mixed-Media Werke sind experimentell und gleichzeitig ins kleinste Detail durchdacht: eine Auseinandersetzung mit der Vereinbarkeit des Widersprüchlichen. Die meist erhöhten Collagen erinnern an Objekte; Fotos und Papierfetzen werden dadurch in die dritte Dimension erhoben.
Artig Gallery stellt Ihnen exklusive 3 Portrait-Hafte Werke aus gemischten Medien und 5 Werke der aufregenden „Fragments, Fetzen, Flarden“-Serie vor, die von der Künstlerin in verschiedenen Ausstellungen gezeigt wurden. Alle Werke der Künstlerin sind signiert und werden mit weißem Ausstellungsrahmen aus Holz geliefert.

EIGENE WORTE
„Die Kunst ist für mich ein Werkzeug des Verständnis, mit dem ich Unausgesprochenes und Unaussprechliches zum Ausdruck bringe, und eine Welt zu verstehen versuche, die vom Gesetz des Perfekten, vom Erfolg und der glänzenden Oberfläche regiert wird, und trotzdem voller Widersprüche und innerer Konflikte ist. Über diese Dinge sprechen wir nicht gerne oder wir finden keine Worte dafür. Dennoch definieren sie wer wir sind. Während des Schaffungsprozesses finde ich meine persönlichen Antworten auf solche Fragen. Ich begegne ihnen gleichzeitig mit Humor und Ernsthaftigkeit und verwandele diese Fragestellugen damit in surrealistische, seltsame, fantastischen Figuren und Geschichten. Mit dieser Verwandlung versuche ich, meine persönlichen Fragen auf die Ebene der universellen Fragen zu erheben, um die Zuschauer eine Möglichkeit zu bieten, ihre eigenen Wahrheiten zu entdecken.
Mein Arbeitsprozess zeichnet sich durch Experimentieren und Platz für den Zufall aus. Wer meine Collagen anschaut, erhält oft einen rohen und unvollkommenen Eindruck, der von meinen meist spontanen Schöpfungsprozessen abzuleiten ist. Dieser Eindruck reflektiert und unterstreicht meine Absicht, mich mit dem angeblich Tadellosen auseinanderzusetzen. Das Streben nach ausgeglichenen Kompositionen weist allerdings auf meine Suche hin, Frieden mit dem Status Quo zu schließen. Frühere Collagen sind meist aus Zeitschriftenpapier hergestellt. In meinen neueren Arbeiten nutze ich die vielen Möglichkeiten verschiedener Materialien, wie zum Beispiel Druck auf transparenter Folie, transparentes Papier, die Verwandlung und Vervielfältigung meines Bildmaterials durch Fotokopieren und die Verwendung von eigenen Zeichnungen und Fotos. Ich lasse mich von den Werken vieler moderner und zeitgenössischer Künstler inspirieren, aber auch von Literatur, Musik und subkulturellen Bewegungen, wie zum Beispiel Surrealismus, Dadaismus, Kubismus, Expressionismus, Pop Art und Street Art.“

AUSBILDUNG
Zürcher Hochschule der Künste, Zürich (CH), 2006 - 2008
Kunstschule Juri Borodatchev, Winterthur (CH), 2004 – 2006
Universität Nijmegen, Nijmegen (NL), Master of Arts in communication studies, 1993

AUSSTELLUNGEN
Fetzen, Das Kleine Format, Villa Meier Severini, Zollikon (2013)
Fetzen, LAMETTA, Villa Sträuli, Winterthur (2013)
Anonymous participation, Mir händs nötig 3.1., Starkart, Zürich (2013)
Fetzen, Die Unjurierte, Winterthur (2013)
Einzelkollage, Die Unjurierte Kunstausstellung, Oxyd, Winterthur (2011)
Ort, Rot, Tor, Jubiläumsausstellung Galerie ORT, Winterthur (2010)
Die Sicht der Dinge / Moving Moments, Die Unjurierte 2010, Winterthur (2009)
Die Sicht der Dinge, Galerie ORT, Winterthur (2009)

Assistentin von Nic Hess, Mixed-Media- und Installations-Künstler in Zürich (CH), 2015 (www.nichess.ch)

VERÖFFENTLICHUNGEN
'Pausenlos', fotografische Illustration der Zeitung "Schritte ins Offene", Nr. 1, 2010

Anfragen zu dieser Künstlerin bitte an info@artiggallery.com


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Indem Sie weiter surfen, stimmen Sie unserer Cookie Nutzung zu.