Jimmy Millán

Jimmy Millán

MEDIUM: Collage
STADT: Granada, Spanien

ÜBER DEN KÜNSTLER
Jimmy Millán stammt aus einer Künstlerfamilie aus Granada in Andalusien, wodurch er sich schon seit seiner Kindheit mit Kunst auseinandersetzt. Seine mixed media Werke, Arbeiten auf Papier und Collagen wurden schon in internationalen Modezeitschriften wie Vogue, Vanity Fair und Double View gezeigt. Mode, Popkultur und Mod Ästhetik beeinflussen Jimmys Arbeiten, die er mit Ausrissen und Fetzten von Fotografien, Zeitschriften, Drucken und Textilien erschafft. Durch sie zeigt er uns seine Wirklichkeit: eine fantastische Welt voll lebendiger Farben, ungleichmäßige Schnitte harmonische verbunden mit den Ikonen unserer Zeit. Jimmy öffnet uns seine Welt, in der sich Schönheit, Design und Sinnlichkeit verbinden und interessante neue Ebenen und sorgfältig geplante Dimensionen erzeugen.
Artig Galerie präsentiert einzigartige Collagen aus Papier, Acrylmalerei und verschiedenen Objekten auf Papier. Alle Werke sind vom Künstler signiert werden mit Echtheitszertifikat geliefert.

EIGENE WORTE
„Von Morgens bis Abends finde ich Inspiration in allem was mich umgibt; in trivialen wie auch in wichtigen Dingen. Schon immer hatte ich das Gefühl, dass Anerkennung für Dinge nicht von den Dingen selbst abhängt, sondern von unserem eigenen Standpunkt, daher versuche ich mit meinen Werken meine eigene Wahrnehmung der Realität auszudrücken und Schönheit zu zeigen, wo sie auf den ersten Blick scheinbar nicht existiert.
Aus diesem Grund haben mich auch diverse Künstler beeinflusst, von plastischen Künstlern, über Musiker, Architekten, Autoren, Fotografen und viele Andere...aber wahrscheinlich beeinflussen mich am meisten die plastischen Künstler, die mit ihren Werken eine Parallelwelt zwischen der Wirklichkeit und der Figuration erzeugen, und dadurch Innovation und Subjektivität schaffen. Ich selbst lasse mich nicht gerne in eine Schublade stecken, daher kann ich über meinen Stil nur sagen, dass er frisch und voller Leben ist und dass er meine positive Lebenseinstellung widerspiegelt, durch die ich neue, einzigartige und originale Werke schaffe.
Ich habe so viel Energie und Schaffenslust, dass ich oft von Ideen überwältigt werde und nicht an nur einem Werk arbeite, sondern gleichzeitig an vielen, und die kreative Dynamik einfach auf alles andere übertrage. In meinen Arbeiten erscheinen Musikikonen, Gebäude, Pflanzen, Worte ... oft verbunden mit einer Anspielung auf die Mode, womit ich keine wörtliche Auseinandersetzug mit Stoffen meine, sondern vielmehr Mode, wie sie uns definiert und unsere Laune, unseren Charakter und unsere Persönlichkeit ausdrückt. So wie wir auch ein Kunstwerk in unsere Wohnung hängen, weil es in uns ein Gefühl oder eine Rastlosigkeit weckt...so hat für mich die Mode einen ähnlichen Effekt, je nachdem wie wir uns anziehen, werden wir zu einem wandelnden Kunstwerk, wodurch wir Gefühle bei anderen wecken.
Wenn ich den Zeitpunkt bestimmen müsste, an dem ich beschloss, mich voll und ganz der Kunst zu widmen, war es wohl, als ich 2010 nach Prag zog. Hier hatte ich zum ersten mal die Gelegenheit, in engem Kontakt mit der Kunst zu sein, zu lernen, und den unkonventionellen Geist der Stadt in mich aufzunehmen. Ich habe die Monate dort sehr genossen, sowohl künstlerisch, als auch kulturell und spirituell. Trotzdem konnte ich mich auf Grund persönlicher Umstände erst ab September 2015 voll und ganz meiner Leidenschaft der Kunst widmen, und sie zu meinem Lebensstil machen. Schon immer war Kunst in meiner Familie ein wichtiges Thema. Mein Großvater, ein Architekt, hatte ein großes Talent für Aquarellmalerei, was er auch meinem Vater vererbt hat. Meine Mutter lehrt Kunstgeschichte, meine Schwester ist Grafikdesignerin und mein Bruder ist Akrobat und viele meiner Familienmitglieder sind Künstler. Warum ich nicht früher angefangen habe? C’est la vie.
Instagram und anderen soziale Netzwerke haben mir sehr geholfen und meine Arbeiten sichtbar gemacht, wodurch sich mir Türen öffneten, von denen ich vorher nur träumen konnte. Nur dank Instagram habe ich Werke international an Menschen verkauft, die mich ohne vielleicht nie gefunden hätten und stattdessen vielleicht Werke anderer Künstler ihres Umfelds gekauft hätten.“

AUSBILDUNG
"Eigentlich bin ich Autodidakt; allerdings habe ich nicht allein, sondern durch beobachten Anderer, durch Reisen und durch das Leben selbst gelernt. Mein Vater wurde zum Lehrer den ich nie an einer Kunstschule hatte und ich habe viel mit meinen Werken experimentiert. Vielleicht habe ich ohne Studium etwas länger zum Lernen gebraucht, aber vielleicht habe ich mich dadurch auch beim Experimentieren mit Techniken nicht einschränken lassen - und meine Werke sind das Ergebnis."

AUSSTELLUNGEN
"Copado Millán Papel" exposición colectiva, Experimento Madrid (Madrid). (2017)
Artista invitado a 3aEdición de Terral Market en La Temporal (Málaga) (2017)
"See more, watch all", Artista invitado a Mercado de Diseño (Madrid) (2017)
Artig Gallery exhibition, Galeries Lafayette (Berlín, Alemania) (2017)
Artista invitado a 2aEdición de Terral Market en Centro Cultural "Pablo Picasso" (Torremolinos) (2017)
"Ayer y Hoy", Espacio de Arte "Azur" (Jaén) (2017)
"Artcázar" exposición colectiva, Museo Provincial (Jaén) (2017)
"Mood Board", Hotel Marquis Isabel's (Granada) (2017)
Exposición colectiva en IED Máster para Byld "Handmade Startups", (Madrid) (2017)
"Works on Paper" exposición colectiva, Brick Lane Gallery (London, UK) (2017)
Artista invitado a 1aEdición de Terral Market en La Térmica (Málaga) (2016)
"Blank Canvas" in "Los Baños Árabes" (Jaén), Gruppenausstellung mit Künstlern und Modedesignern Santiago Ydáñez, Carlos Buendía, Fernando Bayona, Tíscar Espadas, David Delfín, Moisés Nieto y Leandro Cano und weiteren, (Juli 2016)
"Spain is different" im Restaurant "Lío" (Granada), (2016)
"Unisex" in "La Qarmita" (Granada), (2016)
"Animal" in "Galería da Baixa- Art Caffé (Faro, Portugal), (2016)
"World Icons" im "El Corte Inglés" (Jaén) (2015)
"Absolut Jaén" im Restaurant "El Mercado" (Jaén), (2015)
"50 años de Club de Campo", im "Club de Campo" (Jaén), (2015)
"Collage-Art Exhibition", im "Mezzanine Art- Café" (Faro, Portugal), (2015)
"Torage" im Restaurant "Quinto Toro" (Jaén), (2015)
"Vive la Vie" im "Nude Bistrot" (Jaén), (2015)

VERÖFFENTLICHUNGEN
Tentaciones magazine (collage for Jägermeister), Cinemanía magazine (illustrations for Jacquemus, Saint Laurente, Dries Van Noten, Beatriz Palacios, Alfred Kerbs und Magro Cardona).
Vein Magazin, Interview über die Zusammenarbeit mit Designer Moisés Nieto (2016)
Vanity Fair, 4 Seiten mit der Interpretation von Bademoden (Sommer 2016)
Double View, Digitale Ausstellungsreview (2016)
Vogue Spanien, Weihnachtsgeschenke Collage (2015)

CONFERENCES AND WORKSHOPS
Round Table on Art and Social Networks at Universidad de Jaén (Jaén, Spanien). November 2017
"El collage como camino a la creatividad", workshop at Espacio de Arte "Azur" (Jaén, Spanien) 2017
Moda ADN Jaén Workshop with Carlos Buendía y Tíscar Espadas en Diputación (Jaén, Spanien). June 2017

Anfragen zu diesem Künstler bitte an info@artiggallery.com  


Wir verwenden Cookies um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie unsere Cookie Policy